Tiere
 

Katzen

20 Katzen leben mittlerweile bei uns. Wie auch die Hunde sind sie komplett familienangebunden. Wir haben keine Katzenhäuser oder Zwinger, sie leben drinnen auf 240qm zzgl. 60qm gesicherter Terrasse, schlafen im Bett oder auf dem Sofa - so wie es Herr oder Frau Katze gerade gefällt. Alle sind selbstverständlich kastriert, gechipt und bekommen regelmäßige tierärztliche Versorgung.

Cleo (getiegert) kam als Wildkatze zu uns aus dem Tierheim. Sie hat sich nach zwei Jahren sehr verändert, ist unheimlich verschmust und zugänglich. Sie ist der beste Beweis das auch scheue Katzen eine Chance verdienen. Leider hat sie immer mal wieder eine Blasenentzündung.  Ab und zu zeigt sich schubweise ihr Katzenherpes, welches aber noch untherapiert im Griff ist.

Cesar ist 2017 im Oktober von uns gefunden worden (grau-weiß). Er war stark verwurmt, voller Flöhe und Zecken, unkastriert und nicht gechipt, völlig ausgehungert und zurückgeblieben mit Katzenschnupfen infiziert. Mittlerweile ist er gesund und darf natürlich bei uns bleiben. Er bringt die "alten" richtig auf Trab und tobt durchs Haus.

Fridolin saß im Tierheim und suchte ein neues zu Hause. Da unser Cesar sehr wild und verspielt ist haben wir Fridolin hinzu geholt. Die zwei verstehen sich prima und sind ein Herz und eine Seele. Leider stellte sich heraus das Fridolin an einer Herzerkrankung leidet, einer Aortenstenose. Außer ein paar Atemproblemen hat er damit noch keine weitere Last, wir hoffen das er trotzdem ein schönes langen Leben bei uns haben kann.

Luna ist eine sehr verschmuste Perserkatze, die wir total verfilzt auf der Straße gefunden haben. Nach kurzer Suche nach den Besitzern wurden wir fündig und diese wollten die Katze nicht behalten. Somit zog die liebe Kleine bei uns ein.

Leo (BKH-Mix) fanden wir 2018 bei uns auf dem Grundstück, abgemagert auf knapp 1,7 kg kämpfte er um sein Leben. Nach wochenlanger intensiven Betreuung ging es nun stets Berg auf. Heute ist hiervon nichts mehr zu sehen. Da die vorherigen Besitzer die sich einfanden keinerlei Sinn in der kostenintensiven Vorabbetreuung sahen und auch die Kosten nicht tragen wollten, blieb der kleine Leo bei uns.

Im November 2018 kamen Neo (getigert mit weiß) und Morpheus  (getigert) neu hinzu. Sie wurden als Kitten angeschafft um draußen Mäuse zu fangen. Die Besitzerin sah keinen Grund zum Füttern, auch ein warmer Schlafplatz oder eine Kastration blieb beiden Verwehrt, ebenso wie Wurm- oder Flohkur. Da die Dame umziehen wollte und die Kleinen zurücklassen wollte, kümmerte sich ein netter Nachbar. Kein Tierheim wollte helfen, somit nahmen wir die beiden bei uns auf.

Auch sind im November 2018 6 kleine schwarze Kitten zu uns gekommen. Sie lebten an einer Hauptstraße und man wusste nicht wohin. Da auch hier das Tierheim nicht aufnehmen konnte und die 6 eher scheuen Katzen sonst keiner wollte, nahmen wir sie bei uns auf. Ying, Yang, Romeo, Koda, Julia und Aslan werden sich bald eingewöhnen und nach und nach zahm werden, davon sind wir fest überzeugt.